FORSCHUNG​

Altersflecken? Kressesalbe soll helfen

Forscher zeigen: So lassen sich Altersflecken bekämpfen

06.06.2020 | Advertorial

Als hätten wir im Alter nicht schon genug Wehwehchen, bekommen wir auch noch dunkle Flecken auf unserer Haut. Nicht irgendwo, sondern im Gesicht und auf den Händen. Stellen, die sich nicht vertuschen lassen. Gesundheitlich bedenklich sind sie zum Glück nicht. Schade nur, dass sie uns älter erscheinen lassen als wir uns fühlen.  

Ohne Altersflecke werden wir im Schnitt 10 Jahre jünger geschätzt.

Das sollten Sie wissen

Umfragen zufolge werden wir mit Altersflecken im Schnitt ca. 10 Jahre älter geschätzt. Das ist weder schön für uns, noch für unseren Partner. Aber warum bekommen wir überhaupt Flecken auf der Haut?

Wenn die Haut mit Sonnenstrahlen in Berührung kommt, produziert diese einen braunen Farbstoff. Sobald wir uns von der Sonne fernhalten, wird der Prozess gestoppt und die braune Färbung geht zurück.

 

Im Alter kann es jedoch zu Störungen kommen. Einige Farbstellen bilden sich nicht mehr zurück.

 

Das Resultat sind Altersflecken. Viele versuchen dann mit chemischen Cremes die Haut zu bleichen. Da die bleichenden Inhaltsstoffe aber unter Verdacht stehen krebserregend¹ zu sein, schrecken viele vor der Anwendung zurück.

 

Nicht zuletzt ist der Anteil der bleichenden Inhaltsstoffe häufig sehr gering. Das hat den Vorteil, dass die Haut nicht komplett zerstört wird, erklärt aber auch weshalb viele Anwender keine sichtbare Aufhellung erkennen können. ​

 

Die gute Nachricht: Forscher haben nun Kresse im Kampf gegen die unschönen Flecken entdeckt.

Kresse essen?

So einfach ist es leider nicht. Wer nun in rauen Mengen Kresse isst, wird vermutlich keinen Effekt verspüren. Damit Kresse bei Altersflecken eingesetzt werden kann, muss echte Gartenkresse zum Einsatz kommen. Kresse aus dem Supermarkt ist nicht geeignet. ​

Quelle: kressesalbe.de

Wie Forscher herausgefunden haben, muss die Kresse mit Hilfe eines biotechnologischen Verfahren in einen Aktivstoff umgewandelt werden. Dieser Aktivstoff kann anschließend als Salbe auf die Haut aufgetragen werden und bei regelmäßiger Anwendung Altersflecken verhindern.

Diese Erkenntnisse hat sich die Evertz Pharma GmbH zunutze gemacht und eine Salbe entwickelt, welche Altersflecken reduzieren und vorbeugen kann. Im Gegensatz zu bleichenden Cremes ist die Kressesalbe auf natürlicher Basis und unbedenklich in der Anwendung.

 

Das macht sich in der Kundenstruktur bemerkbar. Zu den Kunden zählen gesundheitsbewusste Frauen, welche einen hohen Wert auf Ihre Ausstrahlung legen.

 

Eine Apothekerin berichtet von einer Anwenderin die ohne Altersflecken viel jünger wirkt. "Sie sieht nicht nur jünger aus, sondern macht auch einen glücklicheren Eindruck."

Aktiv-Kressesalbe aus der Apotheke

Die Biovolen Aktiv-Kressesalbe wurde von deutschen Forschern entwickelt und wird in Deutschland produziert. Das macht das Produkt auch im Ausland beliebt. Großen Wert legt der Hersteller auf die Reinheit seines Produktes. "Die Produktion in Deutschland ermöglicht uns eine ständige Kontrolle der Rohstoffe und des Endproduktes. Nur so können wir die hohe Qualität, die unsere Kunden erwarten, garantieren." - sagt Geschäftsführer Herr Ing. Evertz.

 

Ein Tiegel der Aktiv-Kressesalbe soll bei regelmäßiger Anwendung bis zu zwölf Wochen reichen. Dabei soll die Salbe zweimal täglich auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden.

 

Hautirritationen sind bei der Anwendung nicht zu erwarten. Eine unabhängige Studie von DermaConsult hat die Kressesalbe mit einem sehr guten Testergebnis bewertet.

Unser Tipp:

Wer die Biovolen Aktiv-Kressesalbe unverbindlich ausprobieren möchten, kann das Präparat direkt beim Hersteller im Online-Shop bestellen und erhält eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie. www.kressesalbe.de

biovolen-kressesalbe-grün-neu.png

Oder rezeptfrei in der Apotheke 

Pharmazentralnummer: -16233396.

¹ spiegel.de/gesundheit/diagnose/arbutin-bfr-warnt-vor-krebserregenden-wirkstoff-in-aufheller-cremes-a-885247.html

² Wirkstoff INCI: "Lepidium Sativum Sprout Extract (and) Lecithin (and) Soy Isoflavones (and) Polysorbate 80 (and) Alcohol (and) Glycerin (and) Phenoxyethanol (and) Aqua / Water"

** Resultate können von Person zu Person variieren.

***Abbildung betroffenen nachempfunden / Namen geändert ​

© 2020 Magazin-der-Gesundheit.de

Haftungsausschluss Advertorial: Obwohl wir strenge Richtlinien für "Preisgenauigkeit" mit allen Partnern durchsetzen, die uns Daten zur Verfügung stellen und sicherstellen, dass die auf unserer Plattform angezeigten Inhalte aktuell und korrekt sind, können wir die Zuverlässigkeit oder Genauigkeit solcher Inhalte nicht garantieren. Um diesen Service anbieten zu können, verdienen wir Provisionen durch clevere versteckte Links. Dies wird niemals den Inhalt selbst beeinflussen, kann aber die Reihenfolge der gezeigten Produkte beeinflussen. Wir stellen diese Dienstleistungen und Plattformen ebenfalls "wie besehen" zur Verfügung und lehnen ausdrücklich alle Garantien, Bedingungen und Garantien jeglicher Art ab, ob ausdrücklich oder impliziert, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die impliziten Garantien des Rechts, der Nichtverletzung, der Marktgängigkeit und Genauigkeit, sowie jegliche Garantien, die durch die Verwendung von Handel, Kurs des Handels oder Kurs der Leistung impliziert werden. Dies ist eine Werbung und nicht ein aktueller Nachrichtenartikel, Blog oder Verbraucherschutz update die Geschichte auf dieser Website dargestellt und die Person in der Geschichte dargestellt sind keine tatsächlichen Nachrichten. Vielmehr basiert diese Geschichte auf den Ergebnissen, die einige Leute, die diese Produkte verwendet haben, erreicht haben. Die Ergebnisse, die in der Geschichte und in den Kommentaren dargestellt werden, sind illustrativ und möglicherweise nicht die Ergebnisse, die Sie mit diesen Produkten erzielen. Diese Seite könnte eine Vergütung für Klicks auf oder den Kauf von Produkten auf dieser Website erhalten.

Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.