© 2018 Magazin-der-Gesundheit.de

Haftungsausschluss Advertorial: Obwohl wir strenge Richtlinien für "Preisgenauigkeit" mit allen Partnern durchsetzen, die uns Daten zur Verfügung stellen und sicherstellen, dass die auf unserer Plattform angezeigten Inhalte aktuell und korrekt sind, können wir die Zuverlässigkeit oder Genauigkeit solcher Inhalte nicht garantieren. Um diesen Service anbieten zu können, verdienen wir Provisionen durch clevere versteckte Links. Dies wird niemals den Inhalt selbst beeinflussen, kann aber die Reihenfolge der gezeigten Produkte beeinflussen. Wir stellen diese Dienstleistungen und Plattformen ebenfalls "wie besehen" zur Verfügung und lehnen ausdrücklich alle Garantien, Bedingungen und Garantien jeglicher Art ab, ob ausdrücklich oder impliziert, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die impliziten Garantien des Rechts, der Nichtverletzung, der Marktgängigkeit und Genauigkeit, sowie jegliche Garantien, die durch die Verwendung von Handel, Kurs des Handels oder Kurs der Leistung impliziert werden. Dies ist eine Werbung und nicht ein aktueller Nachrichtenartikel, Blog oder Verbraucherschutz update die Geschichte auf dieser Website dargestellt und die Person in der Geschichte dargestellt sind keine tatsächlichen Nachrichten. Vielmehr basiert diese Geschichte auf den Ergebnissen, die einige Leute, die diese Produkte verwendet haben, erreicht haben. Die Ergebnisse, die in der Geschichte und in den Kommentaren dargestellt werden, sind illustrativ und möglicherweise nicht die Ergebnisse, die Sie mit diesen Produkten erzielen. Diese Seite könnte eine Vergütung für Klicks auf oder den Kauf von Produkten auf dieser Website erhalten.

Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.

Fersensporn - So stoppen Sie den Schmerz

Folgen bei nicht Behandlung

Bei Menschen, die unter Fersensporn leiden, bildet sich aufgrund von langjähriger Fehlbelastung ein kleiner Sporn unterhalb der Ferse. Dieser Sporn verursacht erhebliche Schmerzen beim Auftreten. Schützt man die Ferse nicht und wird der Fuß des Patienten nicht richtig trainiert, können sich die Schmerzen und der Sporn nicht zurückbilden. Starke Schmerzen sind die Folge.

So funktioniert der Fersenwonder

Mit dem Fersenwonder wird Ihre Ferse optimal geschützt. So können Sie wieder richtig Auftreten und Ihre Fußmuskulatur entspannen. Ebenfalls werden Knie- und Rückenschmerzen durch die Verteilung des Belastungsdrucks gelindert und Stöße an Wirbelsäule und Hüftgelenke absorbiert. Auch können Sie den Fersenwonder beim Sport, während der Arbeit oder bei Übergewicht einsetzten.

Gesundheit  17. August 2017    Anzeige
Fersensporn

Eine neue Einlage soll Wunder bewirken 

Die Gründerin von Fersenwonder Beate Fischer beteuert dessen Wirkung. Sie selbst war zuvor von starken Schmerzen durch langjährige Fehlbelastung betroffen. Nachdem alle Versuche das Fußproblem zu beseitigen fehlschlugen, verhalf sich Beate Fischer selbst. Nach eigenen Angaben suchte die studierte Medizinerin mehrere Monate nach einer Lösung, bis sie das Produkt in Zusammenarbeit mit einem Produzenten erfolgreich auf dem Markt platzierte.

Mehr als 32 Prozent der Menschen in Deutschland leiden unter Fersensporn. Dabei sind ein großer Teil der Patienten über 40 Jahre alt und weiblich.

Die Ursache ist auf eine langjährige Fehlbelastung der Füße, zum Beispiel durch falsches Schuhwerk, zurückzuführen.

Eine Nichtbehandlung führt langfristig zu irreparablen Veränderungen der Ferse. Starke Schmerzen sind die Folge. Jetzt soll eine neue orthopädische

Einlage Wunder bewirken.

Ein Fersensporn macht nur dann eine Behandlung nötig, wenn er Schmerzen bereitet. Üblicherweise kommt gegen den Fersensporn eine konservative Behandlung zum Einsatz – das heißt ohne Operation. Häufig reicht es schon, die betroffene Ferse für einige Zeit zu entlasten. Nur wenn Ihnen die nicht-operative Fersenspornbehandlung nach mindestens neun bis zwölf Monaten noch keine Besserung verschafft hat, ist eine Operation in Erwägung zu ziehen.

Der Fersenwonder kann insbesondere bei Fersensporn eingesetzt werden. Der Druck auf den wunden Punkt im Zentrum der Ferse wird durch die spezielle Form der Einlage verhindert. Wie oben links im Bild zu sehen, passt die flexible Einlage sich der Ferse genau an. So werden Stöße beim Auftreten oder Druck durch längeres Stehen gelindert. Die Aussparung im mittleren Bereich der Einlage verhindert den Druck auf den Sporn und so die Schmerzen.  Ebenfalls ist auch eine Behandlung bei Plantarfasziitis möglich.

„Der Fersenwonder ist wirklich ein ungewöhnliches und einzigartiges Produkt. Bei Anwendung können erstaunliche Ergebnisse erzielt werden, da er die Schmerzen durch Fußfehlbelastungen eindrucksvoll bekämpft. Wir hätten es nicht für möglich gehalten, hätten wir nicht so viele begeisterte Berichte von Verwenderinnen gelesen. Jeder, der unter Schmerzen leidet, sollte dieses Tool unbedingt ausprobieren!“

Das sagt unsere Redaktion

Dabei soll der Fersenwonder helfen

Unser Tipp: Probieren Sie den Fersenwonder unbedingt aus, dann können die schmerzfreien Spaziergänge wieder kommen!

© 2017 Magazin der Gesundheit